20. Februar 2019

Bozen setzt bei Bürgerservice auf Gem2Go


Vertreter der Stadt Bozen stellten die Funktionen der App vor.
Startbildschirm der Gem2Go-App für Bozen

Seit Oktober 2018 setzt Südtirols größte Stadt Bozen die Gemeindeinfo und Service-App Gem2Go ein. Nun war es für die Gemeindeführung an der Zeit für eine erste Zwischenbilanz.

Immer mehr Menschen nutzen Smartphone oder Tablet zur Informationsbeschaffung. „Die Gem2Go-App stellt den Bürgern eine praktische Auswahl von wichtigen Informationen und Dienste der Stadt zur Verfügung“, zeigt sich Renzo Caramaschi, Bürgermeister der 107.000 Einwohnerstadt, überzeugt. 

Eine App – viele Bürgerservices

Die mehrsprachige App stellt besonders für die Mobilität der Menschen einen nachhaltigen Dienst zur Verfügung: In Echtzeit informiert Gem2Go die Bozner sowie Gäste über öffentliche Verkehrsmittel oder das Parkplatzangebot. Die Stadtpolizei hat die Möglichkeit, per Meldungen über Änderungen oder Unterbrechungen im Stadtverkehr zu informieren und Stauhinweis zu geben. „Die App ist ein wertvolles Instrument für die Kommunikation der bestehenden Dienste“, freut sich Umweltstadträtin Marialaura Lorenzini.

Gemeinsam für Bürger und Stadt entwickelt

„Besonders die unmittelbare Information in Echtzeit stellt einen großen Mehrwert für die Bürgerinformation dar und findet landesweit bereits Anwendung“, betont Stadtrat Luis Walcher. Dank zeitgemäßer Technologie können wichtige Zivilschutzmeldungen direkt auf das mobile Endgerät des Bürgers in Realzeit übermittelt werden.

Mehr Informationen zur Gem2Go-App online.

OK
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Erfahren Sie mehr